Methoden

Jede Literaturmeldung über westfälische Laufkäfer wird von mir erfasst, datenbanktechnisch ausgewertet und in einen Punkt auf den Verbreitungskarten umgesetzt. Dies geschieht mit folgenden Methoden.

Das Auffinden der in der Literatur genannten Fundorte in einer Karte ist der erste und mühevollste Schritt bei der Bearbeitung einer neuen Literaturstelle. Jedem Fundort wird - soweit möglich -

Die zu diesem Fundort gehörenden Fundmeldung(en) der Laufkäferart(en) werden in einer Datenbank erfasst und stehen damit für eine weitere Auswertung zur Verfügung. Die Datenbank erledigt auch das Schreiben der für die Karten notwendigen *.html-Dateien. Fehlerhafte Links sollten damit weitestgehendst vermieden werden können.

Die Karten selbst werden mit einfachem html-code geschrieben, die Technik dazu ist simpel und von mir bereits an anderer Stelle beschrieben worden:

Kaiser, M. (2001): Verbreitungskarten im Internet als Artenschutz-Instrument. Grundlagen und ein Anwendungsbeispiel "zum Nachbauen". - LÖBF-Mitteilungen 2/01, 75-79. Matthias Kaiser, 2003-03-27